26.08.20 - FV Hunsrückhöhe Morbach 2020 - SV ROT-WEISS WITTLICH - 2:2/Testspiel

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Erneut starker Auftritt bei einem Rheinlandligisten

RW spielt beim FV Morbach 2:2 und schließt seine Testspielserie mit weiterem Achtungsergebnis ab

Monzelfeld. Zum Abschluss seiner Testspielserie kamen die Rot-Weissen aus Wittlich beim Rheinlandligisten FV Hunsrückhöhe Morbach in Monzelfeld zu einem weiteren respektablen Resultat. Nach 90 tempogeladenen Minuten hieß es 2:2. In seiner Kurzanalyse sprach Trainer Frank Meeth von einer "starken läuferischen Leistung" und einem "Riesentempo, das die Mannschaft gegen einen wieder guten Gegner aus der Rheinlandliga gegangen ist". Der Coach ging sogar noch weiter und bilanzierte, dass "wir auch dieses Spiel hätten gewinnen müssen. Der Gegner kam durch zwei Standards, einem Elfmeter und einem Freistoß, zu seinen Toren. Doch das Ergebnis ist wieder sehr gut."

Nach 0:1-Pausenrückstand - Jonas Ercan hatte nach 16 Minuten für Morbach getroffen - kam RW im zweiten Abschnitt zwingender zum Zuge und in der 65. Minute zum verdienten Ausgleich. Tilmann Meeth wurde in der Box gefoult - Quendrim Bukoshi ließ sich die Elfmeterchance nicht entgehen - 1:1. Knapp zehn Minuten später war dann sein Bruder Philip Meeth zur Stelle und ließ Wittlich in Führung gehen. Nach Foul an Maxi Schemer verwertete Ercan in der 79. Minute den Elfer für die Hunsrücker zum 2:2-Endstand.

"Uns kam es darauf an, gegen einen offensivstarken Gegner, wie Morbach, eine defensive Stabilität reinzukriegen und die haben wir absolut umgesetzt. Diese Stabilität in Sachen Defensivarbeit war in sämtlichen Testspielen der Schlüssel zum Erfolg. Gefreut hat mich, dass die Mannschaft das hohe Tempo locker mitgehen konnte und wir mit allen Gegnern mindestens auf Augenhöhe waren. Insofern hat sich die Auswahl, sich bewusst an höherklassigen Gegnern zu messen und zu orientieren, voll und ganz gelohnt", war Meeth nicht nur mit dem Auftritt in Monzelfeld, sondern mit sämtlichen Testspielen, die allesamt auswärts stattfanden, zufrieden.

Jetzt gelte es, die Anspannung und die Konzentration für das Rheinlandpokalspiel am Samstag in Pluwig hochzuhalten. Meeth: "Wir sind gut vorbereitet, topfit und können aus dem Vollen schöpfen. Pluwig habe ich im Sauertal gesehen (9:0-Sieg bei der SG Ralingen). Das ist eine ordentliche A-Liga-Mannschaft, die technisch auf einem guten Level ist. Wir werden das Team nicht unterschätzen und wollen eine Runde weiter gehen. Dafür spielen wir Pokal." Ylber Ibrahimi, der sich in Monzelfeld eine Prellung am Fuß zuzog, wird vermutlich nicht zum Einsatz kommen. "Ich werde am Samstag kein Risko eingehen, denn der Kader ist groß." Meeth hofft auf den Einsatz von Albutrin Aliu, der gegen Morbach leicht erkältet war. Die Partie beginnt am Samstag um 17 Uhr auf dem Pluwiger Rasenplatz. Trainer, Mannschaft und Staff hoffen auf zahlreiche Unterstützung.