Das ewig spannende Derby

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

RW gastiert zum Stadtderby am Lüxemer Grünewald.

Mehrere hundert Zuschauer erwartet.

Wittlich. Ein Evergreen und das ewig junge Derby in der Säubrennerstadt steht an diesem Samstag bevor. Rot-Weiss Wittlich gastiert beim SV Lüxem, bei einem Gegenr, der sich in den letzten Wochen auf hohen Niveau stabilisiert hat und mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben sollte. Nicht nur punktemäßig sind die Lüxemer wieder in ruhigerem Fahrwasser unterwegs, sondern auch in Sachen Qualität haben die Blau-Roten fast ihre gewohnte Stärke wieder erreicht. So sollte sich RW auf einen topmotivierten und heißblütigen Gegner einstellen, der die 0:4-Hinspielniederlage korrigieren will.

Es wird für beide Mannschaften ein Highlight in dieser Saison. Während RW den Aufstieg wohl verpassen wird, strebt Lüxem den vorzeitigen Klassenverbleib an. Mit einem Sieg stieße der SVL die Türe zur nächsten Bezirksligasaison ganz weit auf. „Drei Siege brauchen wir noch, um ganz sicher zu gehen. Doch wir wissen, mit welchen Qualitäten Rot-Weiss ausgestattet ist. Zumal wir aus dem Hinspiel noch einiges gutzumachen haben“, erinnert sich Lüxems Co-Spielertrainer Nico Hubo an eine katastrophale erste Halbzeit im Hinspiel. „Da sind wir schon nach zwei Minuten in Rückstand geraten. Nach einer Viertelstunde waren wir 0:3 im Rückstand. Das tat schon mächtig weh. Doch wir sind in einem Formhoch und wollen RW ärgern.“

Personell entspannt sich die Lage bei den Grünewäldern. Ebu Talip Osta und Raphael Ney sind zurück (privat). Lediglich bei Daniel Mehrfeld müsse man noch abwarten, ob er rechtzeitig fit wird. Denn der Stürmer hatte sich in Schweich eine Prellung am Fuß zugezogen.

Rot-Weiss Witlich reist mit vier Siegen in Serie in den benachbarten Stadtteil und hat die Fortsetzung der Erfolgsserie klar kommuniziert. Trainer Björn Griebler fordert „Leidenschaft, Laufbereitschaft und ein starkes Kollektiv“. An Qualität habe es „den Lüxemern nie gemangelt, das ist ein super Verein mit gut ausgebildeten Jungs, die eine tolle Qualität haben. Sie haben jetzt ihre Punkte geholt und werden gegen uns extrem motiviert sein.“ Beim 4:0-Hinspielsieg erzielte Daniel Littau alle vier Treffer in der ersten Halbzeit.

Doch es gibt nicht nur Littau, Kevin Arbeck und Szimayer, die für die Tore zuständig sind. „Albutrin Aliu ist offensiv sehr variabel einsetzbar. Er kommt mit viel Tempo in die Spitze und besitzt einen überragenden Abschluss sowie eine super Schussqualität. Und die wollen wir nutzen.“ Da es mit Szimayer, Aliu, Marc Arbeck, Gabriel Harig, Matthias Heck und Nicolae Stefan etliche angeschlagene Akteure gibt, vermag Griebler noch nicht exakt zu sagen, wie es am Samstag um die Startelf von RW bestellt ist. Torwart Philipp Berhard ist genauso noch verletzt wie Daniel Braun und Meliani Saim.

Der SV Lüxem verweist in diesem Zusammenhang auf die begrenzten Parkmöglichkeiten und bittet um frühstmögliche Anreise. Man solle auch die Parkmöglichkeiten des nahe gelegenen Krankenhauses nutzen. Auf jeden Fall heißt es: Unterstützt Rot-Weiss an einem wieder proppevollen Grünewaldstadion. Gebt Gas und holt die drei Punkte sowie den Derbysieg. Doch Fairplay sollte im Vordergrund stehen. Auf ein wahres Fußballfest in Lüxem!