Zwei stehen auf der Kippe

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Rheinlandpokal heute Abend in Kasel.

Rot-Weiss gastiert in der zweiten Runde des Verbandspokals ab 19.30 Uhr beim Ligakonkurrenten SG Ruwertal.

Wittlich. Bevor es am Sonntag zu Hause gegen die SG Ruwertal um Ligapunkte geht, gastiert unsere Mannschaft am heutigen Mittwoch in Kasel und misst sich mit den gleichen Gegner im Rheinandpokal. Trainer Frank Meeth plagen vor dem Spiel - Anstoß in Kasel ist 19.30 Uhr - erhebliche Personalprobleme. Denn neben dem langzeitverletzten Ausfällen von Qendrim Bukoshi, Murat Sarioglu und Meliani Saim gesellen sich mit Murat Kaya und Babacar Diop zwei Spieler, die krankheitsbedingt ausfallen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch Nicolae Stefan (Impfung) und Gabriel Harig (Rückenprobleme) nicht dabei sein können. Zwei Lichtblicke nimmt Meeth jedoch gerne mit nach Kasel. Denn Kapitän Sebastian Szimayer wird nach seiner Rotsperre aus dem Erstrundenspiel bei der SG Vulkaneifel Deudesfeld wieder spielberechtigt sein und sein zweites Pflichtspiel absolvieren. "Sebastian hat die Aktion in Bettenfeld extrem leid getan und brennt jetzt auf seinen Einsatz. Er hat richtig Bock auf das Spiel und ist auch als Typ sehr wichtig für die Mannschaft. Dadurch werden wir wieder deutlich offensiver ausgerichtet sein. Wir wollen nach dem frühzeitigen Aus im Vorjahr gegen Eintracht Trier diesmal ein paar Runden weiterkommen."

So wird erstmals auch das Sturmduo Szimayer/Littau zum Einsatz kommen. Da auch Matthias Heck wieder dabei ist, muss der Trainer nicht komplett umstellen. "Wir wollen auf dem großen Platz in Kasel unsere läuferischen Stärken ausspielen und eine Runde weiterkommen."