Zweite will Schwung aus dem Pokalspiel transportieren

Mentale Stärke mitnehmen

Rot-Weiss-Zweite empfängt am Sonntag den SV Niederemmel II

 

Wittlich. Nach der bitteren Last-Minute-Niederlage beim SV Dreis will unsere Zweite am Sonntag (Anstoß ist 12 Uhr mittags) im Heimspiel gegen die Reserve des A-Ligisten SV Niederemmel mit Mut zur Offensive und einer konzentrierten Leistung über 90 Minuten die drei Punkte im Wittlicher Sportzentrum halten.

Dabei dürfte Souza, Berisha und Co der überraschende Erfolg im Kreispokal gegen den klassenhöheren A-Ligisten SG Niederkail (2:0) zusätzlichen Rückenwind und ein erhöhtes Selbstvertrauen geben. Der Gegner, der mit dem SV Klausen ein ambitioniertes Team mit 2:0 geschlagen hatte, soll keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Fidan Berisha: "Wer Klausen besiegt, muss Qualität haben, Niederemmel ist nicht zu unterschätzen. Deshalb müssen wir alle Tugenden, die uns zuletzt gegen Kröv und im Pokal gegen Niederkail ausgezeichnet haben, wieder zeigen."

Demnach soll Berishas Ankündigung, "die drei Punkte unbedingt hier zu lassen" für alle Gesetz sein. "Da brauchen wir auch nicht drumherum zu reden. Der Gegner ist stark, wir aber auch." Mertcan Bayindir, der gegen Niederkail das 1:0 erzielte, ist nach Absitzen seiner Rotsperre auch für das Punktspiel wieder spielberechtigt. Ali Ahamdi ist ebenfalls wieder verfügbar. Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Ruslan Lasiak, Denis Voitjuk und Ivan Romanchuk stehen derweil noch Fragezechen. "Da müssen wir am Freitag gucken, ob sie einsatzfähig sind und wo es noch zwickt", hofft das Trainerteam doch noch auf grünes Licht. Mit dem zweiten Heimsieg könnte RW jedenfalls in die Spitzengruppe der Kreisliga B II aufrücken.