04.09.20 - SG Bettingen - SV ROT-WEISS WITTLICH - 0:0

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Trotz nummerischer Überlegenheit mit Remis begnügen

Auftaktpunktspiel in Oberweis sieht keinen Sieger - Serienweise beste Chancen versemmelt

Oberweis. Zum Bezirksligastart kam Rot-Weiss Wittlich beim Vorjahres-Tabellen-16. SG Bettingen/Oberweis/Baustert über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Obwohl sich der Gegner nach einer Tätlichkeit von Salvatore Mule in der 50. Minute selbst dezimierte, schaffte RW es nicht, daraus Kapital zu schlagen, obwohl die Chancen da waren. In der ersten Halbzeit verpassten Tilmann Meeth und Albutrin Aliu mit einem Freistoß die Gästeführung. Auch im zweiten Durchgang scheiterten Kevin Arbeck und zweimal Aliu entweder an ihren Nerven oder am starken Bettinger Schlussmann Simon Esch.

So fiel das Statement von Trainer Frank Meeth entsprechend gedämpft aus. "Klar, sind alle, die Spieler, das Umfeld und die Zuschauer vom Ergebnis enttäuscht, doch ich bin nicht komplett unzufrieden. Wir haben fast gar nichts zugelassen und die Abwehr stand absolut stabil. Das war das, was ich sehen wollte. Natürlich hätten wir vorn mehr Lösungen finden müssen. Im letzten Drittel kann der Trainer dann auch nicht helfen." Meeth monierte gegen einen sehr engagiert und gut verteidigenden Gegner, dass "wir auch einen Hand- oder Foulelfmeter hätten kriegen müssen. Doch das soll jetzt nicht als Entschuldigung herhalten."

Kurzfristig hatte sich noch Murat Sarioglu krank gemeldet und auch Ylber Ibahimi war noch nicht dabei. "Die Abwehr war Bombe, doch Bettingen hat das auch gut gemacht trotz des Einbahnstraßenfußballs von unsere Seite." Schade auch, dass es trotz Überzahl nicht gelang, das entscheidende zweite Tor zu machen. So müssen Meeth und Co. zunächst mal mit der Punkteteilung zum Auftakt zufrieden sein.

Am Mittwoch wird gegen Nusbaum die Englische Woche eröffnet

Bereits am Mittwoch geht es weiter für Rot-Weiss. Am zweiten Spieltag kommt es zur Eröffnung der Englischen Woche zum Heimspiel gegen die SG Nusbaum, die Trainer Frank Meeth stärker als Bettingen einschätzt. "Gegen Nusbaum wollen wir auf unserem gewohnten Platz zeigen, dass es nicht am Platz gelegen hat. Wir wollen offensiv agieren, ein frühes Tor erzielen und den ersten Dreier einfahren. Nur das kann das Ziel sein." Ab 19.30 Uhr heißt es im Wittlicher Sportzentrum "Am Bürgerwehr" wieder Vollgas geben, defensiv stabil stehen und vorn die Chancen besser nutzen.

Doch Meeth warnt seine Spieler auch: "Nusbaum hat mit Andre Röll einen überragenden und stets gefährlichen Stürmer, den wir erst mal ausschalten müssen." Personell sieht es weiterhin gut aus. Sarioglu wird bereits am Mittwoch wieder dabei sein und Ibrahimi spätestens am Sonntag in Zeltingen. Meliani Saim steigt dann - wenn auch mit Gesichtsmaske - in der nächsten Woche wieder ins Teamtraining ein.