Schwierige Aufgabe zum Auftakt

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Bezirksliga-Auftakt bei der SG Bettingen/Oberweis/Baustert

RW Wittlich vor unangenehmer Hürde in der Eifel

Wittlich. Unsere erste Mannschaft gastiert zum Auftakt der neuen Punktspielrunde in der Bezirksliga am Freitag beim Konkurrenten SG Bettingen. Die Partie ab 20 Uhr auf der nahe dem Campingplatz gelegenen Rasenanlage in Oberweis wird eine erste große Herausforderung für die neue Saison. Nach deren Ausgang wird sich zeigen, mit welchen Gefühlen und Motivationen das Team von Frank Meeth in die nächsten Wochen geht.

Nach dem mühevollen Weiterkommen in der ersten Runde des Rheinlandpokals in Pluwig (2:1 n.V.) haben die Spieler mögliche Blessuren auskuriert und sich mit zwei Einheiten auf die Partie in der Eifel vorbereitet. Nach dem Abschlusstraining am Donnerstag bewertet Trainer Frank Meeth die "Stimmung als sehr gut. Die Spieler sind topfit, die Mannschaft ist für die sicherlich nicht einfache Aufgabe in Oberweis gerüstet." Meeth, der das Team in seinem zweiten Pflichtspiel als Trainer betreut, wird das Match nicht auf die leichte Schulter nehmen. "So ein Auftaktmatch ist immer schwer - egal, wie der Gegner heißt. Ich habe Bettingen in Pölich gesehen. Das haben sie souverän runtergespielt und mit dem spielstarken Mittelfeld und Spielertrainer Martin Esch, der die entscheiden Tore gemacht hat, haben sie schon Qualität. Auch defensiv waren sie kompakt und haben gut gestanden."

Genau diese Vorgaben hat Meeth an seine Mannschaft erteilt. Es ist ähnlich, wie in Pluwig, mit unangenehmen Platzverhältnissen zu rechnen, so der Tenor. "Wir haben viele Offensivspieler im Team, deswegen werden wir auch ganz klar offensiv ausgerichtet sein und wollen versuchen, ein frühes Tor zu machen." Wenn das nicht gelingt, hat der Coach auch den Plan B im Kopf. "Sollte das frühe Tor ausbleiben, werden wir wieder mit Geduld spielen müssen. Und wenn es sein muss, können wir auch ein Spiel in der Schlussphase entscheiden."

Meeth betont, dass "man im ersten Spiel immer etwas nervös ist, doch die Spieler sind fit und fühlen sich gut". Personell ergeben sich wieder mehr Alternativen für den Trainer. Innenverteidiger Gabriel Harig ist ebenso wieder dabei, wie Albutrin Aliu, der zuletzt beruflich eingebunden war und in Pluwig erst spät in die Partie kam. Noch immer am Fuß verletzt ist Ylber Ibrahimi, der definitiv ausfallen wird. Meliani Saim ist wieder im Training, doch es dauere etwa noch eine Woche, bis die Gesichtsmaske da ist.

Meeth: "Wir brauchen nicht drumherum zu reden: Wir wollen das Spiel gewinnen." In der Vorsaison gewann Wittlich in Oberweis mit 3:1, zuhause wurde es beim 8:1-Sieg sehr deutlich. Rot-Weiss hofft zum ersten Spiel der neuen Saison am Freitag Abend auch auf viele Zuschauer aus Wittlich.