August 2020 - Testspiele SV ROT-WEISS WITTLICH II - Vorbereitung Saison 2020/21

Vereins-News Mannschaft-2-Spielbericht

Drei Testspiele der Zweiten bringen Erkenntnisse und ordentliche Resultate

Trainer Roda Souza sieht überwiegend offensivstarken Charakter bei seiner Mannschaft

Niederkail/Trier-Tarforst/Wittlich-Wengerohr. Dreimal bat der neue Coach Roda Souza zu Testspielen, bei denen es bislang zwei Siege und eine Niederlage gab. Ein Achtungszeichen setzte das mit sechs Spielern neu besetzte Team beim Mosel-A-Ligisten SG Niederkail/Binsfeld/Landscheid. Dort gelang ein beachtlicher 4:2-Erfolg - und das bei einem A-Ligisten! Mit Willen, guten spielerischen Ansätzen und einer weitgehend dominanten Vorstellung waren die Rot-Weissen von Beginn an gut im Spiel und ließen besonders ihre offensive Klasse aufblitzen. Zwar wurde das eine oder andere Defizit in der Defensivabstimmung deutlich, doch insgesamt agierte das Reserve-Team kompakt und ließ nicht allzu viel zu. Neben einem Eigentor eines Niederkailer Spielers trafen beim ersten Test Andrej Tanasa, Fidan Berisha und Aydin Ereskici ins gegnerische Netz. Chapeau!

Beim zweiten Test in Trier-Tarforst hatte es das Team von Roda Souza mit dem Trier/Saarburger A-Ligisten FSV Trier-Tarforst II zu tun. Bei der Rheinlandliga-Reserve der Höhenkicker unterlag man zwar 3:6, doch Tarforst präsentierte sich durch die vielen Neuzugänge bzw. Rückkehrer in einer äußerst starken Verfassung und dürfte diesmal mit dem Abstiegskampf wohl nichts zu tun haben. Der reaktivierte Marcel Mühlen überragte mit drei Treffern bei dem Höhenstädtern, doch Rot-Weiss hielt lange Zeit gut dagegen und zeigte einige gelungene Spielzüge. Zur Halbzeit lag man 2:4 zurück, am Ende hieß es 3:6. Die Torschützen hießen Ruslan Lasiak, der einen Doppelpack schnürte sowie Quendrim Bukoshi, der von Frank Meeth abgestellt wurde.

Im dritten und vorläufig letzten Test gelang bei der zweiten Mannschaft der SG Altrich/Wengerohr ein glatter 6:0-Sieg. Altrichs Reserve war in der Abbruchsaison immerhin souverän als Tabellenführer unterwegs, durfte wegen der Klassenzugehörigkeit der ersten Mannschaft aber nicht in die B-Klasse aufsteigen. Mit viel Bock und hohem spielerischen Zuschnitt zeigte das Team aus Wittlich den Gastgebern klar die Grenzen auf und kam völlig verdient und auch in dieser Höhe zu einem halben Dutzend Einschlägen. Überragend dabei Denis Voitjuk: Der Kapitän traf gleich dreifach und hatte maßgeblichen Anteil am Schützenfest. Einen Doppelpack schnürte Flamur Vrajolli - Abdullah Sabun trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein.