Team scheidet früh aus beim Veltins-Cup

Vereins-News

Rot-Weiss muss in Vorrunde die Segel streichen

Frühes Aus beim Veltins-Cup

Rot-Weiss wird in Vorrundengruppe nur Vierter

Wittlich. Bei der 25. Auflage des Veltins-Cups, der wegen der andauernden Sanierung der Schweicher Stefan-Andres-Halle ins Wittlicher Eventum verlegt wurde, ist unsere Hallencrew in der Vorrunde überraschend ausgeschieden. In der Gruppe 1 kam Rot-Weiss Wittlich über den vierten Platz nicht hinaus und musste als Mitfavorit die Koffer packen.

Der einzige Sieg resultierte aus einem 2:1 gegen den Trier/Saarburger B-Ligisten SG Pölich. Dabei erzielte Albutrin Aliu beide Treffer. Anschließend gab es gegen die dritte Mannschaft der TuS Mosella Schweich eine 0:2-Niederlage. Auch gegen den Eifeler B-Ligisten FC Metterich musste das Team eine 0:2-Niederlage quittieren, bevor im letzten Spiel der Mosel-A-Ligist SV Niederemmel beim 1:2 eine Nummer zu groß war. Quendrim Bukoshi war erfolgreicher Torschütze. Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Dogukan Sahin, Andre Benzarti, Dini Hajdari, Fjoraldo Celanji, Luca Heintel, Quendrim Bukoshi, Albutrin Aliu, Fation Aliu, Blendi Aliu, Rasim Yigit und Tilmann Meeth.

Sportchef Mehmet Akin betonte, dass es „insgesamt als einzig höherklassige Mannschaft in dieser Gruppe ein enttäuschendes Abschneiden war“. Trotz der dominanten Spielweise und der technischen Überlegenheit schaffte es Rot-Weiss nicht, cleverer zu verteidigen bzw. klare Aktionen nach vorn zu setzen. „Es war ein kurzer Trip für uns, doch zum Glück hat sich niemand verletzt.“