Gute Leistung gegen schwachen Gegner

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Im Nachholspiel deklassiert RW die SG Baustert mit 7:0.

Gabriel Harig mit neuntem Saisontor. Der Kapitän trifft erneut dreifach.

Wittlich. In einem Nachholspiel ließ RW seinem Gegner aus der Vordereifel am Mittwochabend keine Chance und siegte gegen die SG Baustert mit 7:0. Zur Halbzeit hatte es noch 2:0 gestanden. Damit verkürzte Rot-Weiss den zwischenzeitlichen Abstand auf Spitzenreiter Ehrang/Pfalzel auf vier Punkte (bei einem Spiel mehr). Wie Trainer Frank Meeth bekannte, haben sich "die Jungs den Frust von der Seele geschossen. Es war wieder ein richtiges Erfolgserlebnis. Dabei hätte es schon zur Halbzeit 5:0 stehen müssen."

Albutrin Aliu eröffnte in der 29. Minute den Torreigen, als der Mittelfeldspieler aus kurzer Distanz unter die Latte getroffen hatte. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Kapitän Sebastian Szimayer auf 2:0. "Wir hatten gute Ballpassagen und enorm viele Ballgewinne im Gegenpressing", verriet Meeth die Gründe für den Kantersieg, der in den zweiten 45 Minuten schärfere Konturen annahm. Ein 20-Meter-Schuss von Gabriel Harig, der noch abgefälscht wurde, schlug für Bausterts Reservekeeper Fabian Eppers unhaltbar unter der Latte ein - 3:0 (55.). Es war der bereits neunte Saisontreffer für den Mann mit der linken Klebe. Zuvor setzte Daniel Littau eine Kopfballablage Szimayers knapp drüber. Sein erstes Bezirksligator markierte dann Yasser Boudlal, der erst eine Minute zuvor eingewechselt wurde und mit seinem ersten Ballkontakt aus kurzer Distanz netzte (75.).

Szimayer stellte nur drei Minuten später auf 5:0, ehe der ebenfalls eingewechselte Arman Anari das halbe Dutzend voll machte. Der Manndecker traf ebenfalls mit seinem ersten Ballkontakt und rechtfertigte seine Einwechslung auf seine Weise. Den Schlusspunkt setzte der Kapitän, der mit dem 7:0 seinen dritten persönlichen Treffer erzielte (85.). Frank Meeth war freilich zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe. "Es war eine gute Leistung, doch der Gegner war - ohne despektierlich zu sein - auch schwach. Sie haben uns den Ball überlassen, aber auch versucht Fußball zu spielen."

Am Sonntag um 15 Uhr empfängt RW am heimischen Bürgerwehr nun den Tabellen-15. TuS Schillingen. Dann wird auch Moussa Awal Traore wieder in der Startelf stehen. Der Neuzugang aus Frankreich, der in der Elfenbeinküste aufwuchs und zuletzt vereinslos war, machte gegen Baustert ein solides Spiel, nachdem er in Wallendorf bereits einen Kurzeinsatz hatte. Meeth: "Moussa hat in der Innenverteidigung ein Klasse Spiel gemacht. Man sieht, dass er kicken kann."