Statt Baustert steht jetzt Wallenborn an

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Partie gegen Baustert abgesetzt - jetzt wartet die Heimaufgabe gegen Wallenborn.

Vulkaneifeler und Rot-Weiss einigten sich kurzfristig zu dieser vorgezogenen Nachholpartie.

Wittlich. Es ist vieles anders in diesen Wochen. Nicht nur der Spielplan wird heftig durcheinandergewirbelt, sondern kurzfristige Ab- bzw. Neuansetzungen ausgefallener Partien respektive zusätzliche Coronafälle bei vielen Teams sorgen für Unruhe und wenig Planbarkeit. So auch in dieser Woche, in der Rot-Weiss ursprünglich die Heimpartie gegen den Tabellenletzten SG Baustert austragen sollte. Doch insgesamt acht Covid-Fälle beim Gegner ließen die Austragung der Partie unmöglich erscheinen. Wenig später war die Rede davon, eventuell eine Testpartie gegen den ebenfalls spielfreien Rheinlandligisten SG Hochwald Zerf auszutragen, um im Spielfluss zu bleiben. Doch auch diese Partie zerschlug sich.

Nun wurde kurzerhand die für den 30.3. angedachte Nachholpartie gegen die SG Wallenborn vereinbart. Beide Seiten hatten diese (sehr nützliche und nachvollziehbare) Idee gleichermaßen. Für RW-Trainer Frank Meeth eine weitere Möglichkeit, mit einem Sieg an Tabellenführer FSG Ehrang/Pfalzel dranzubleiebn und ihn weiterhin unter Druck zu setzen. "Nach dem 2:3 in Schweich und dem jüngsten 3:1 in Mertesdorf gegen Ruwertal sind wir wieder in der Spur und wollen im Heimspiel auf unserem Kunstrasen die Vorteile nutzen und nachlegen. Gegen eine kompakt auftretende Wallenborner Mannschaft müssen wir wieder eine ansprechende spielerische Leistung auf den Platz bringen, aber auch gut verteidigen. Die Stimmung im Team ist jedenfalls gut."

So nutzte das Team die Trainingseinheiten, um im mannschaftstaktischen Bereich zu abeiten, denn personell sieht es wieder recht gut aus. Philip Meeth ist wieder im Training und auch Matthias Heck, der vorigen Sonntag arbeiten musste, steht wieder bereit. Ebenso Nicolae Stefan, der ein bisschen angschlagen war und nun auf eine schmerzfreie Performance hofft.

Nach der Trennung von Babacar Diop (berufliche und zeitliche Gründe) sowie Fjoraldo Celanji (disziplinarische Gründe) hat RW den kompletten Kader zur Verfügung. Lediglich Meliani Saim sowie der am Hüftbeuger verletzte Daniel Braun liegen noch auf Eis. Indes ist Yasser Boudlal fest in den Kader der ersten Mannschft integriert. Die Partie gegen die SG Wallenborn beginnt am Sonntag um 15.30 Uhr und wird von Danny Kruger geleitet. Das Hinspiel in Wallenborn Ende August hatte Rot-Weiss knapp mit 1:0 gewonnen.