Weiße Weste erhält erste Kratzer

Vereins-News Mannschaft-1-Spielbericht

Rot-Weiss unterliegt in Schweich mit 2:3.

Frank Meeth: "Erste Saisonniederlage verdient".

Wittlich. Am 20. Spieltag kassierte Rot-Weiss Wittlich die erste Saisonniederlage. Und das ausgerechnet in Schweich. Bei einem Team, das sich im Titelkampf nach den unglücklichen Umständen nebst Wiederholungsspiel gegen die FSG Ehrang einige Male benachteiligt sah. Am Ende war es eine verdiente Niederlage, wie Trainer Frank Meeth betonte, weil die Mosella den besseren Fußball gespielt habe und auch das Gros an Möglichkeiten auf sich vereinte.

Meeth ging in seiner Einschätzung noch einen Schritt weiter. "Die Leistung war nicht optimal, wir können definitiv besser Fußball spielen. Für 70 Prozent der Liga hätte die Leistung eventuell gereicht, doch am Sonntag hat Schweich auch sehr gut gespielt." Nach Einschätzung des Trainers haben wohl einige Schlüsselspieler ihre gewohnte Leistung nicht gebracht. So habe Nicolae Stefan nach überstandener Krankheit die Power gefehlt, was auch nachzuvollziehen ist.

RW bekam es nicht in gewohnter Weise hin, dass spielstarke Mittelfeld der Mosella um Carsten Reis, Marc Pitsch und Stephan Schleimer zu neutralisieren. "Wenn ich sage, dass Philipp Berhard im Tor einen sehr guten Tag hatte, sagt das schon einiges. Auch haben wir die Defensivschwächen von Schweich nicht ausnutzen können."

Natürlich gab es auch strittige Szenen, wie in jener Szene, als Philip Meeth im Strafraum elfmeterwürdig gefoult wurde oder jenes Tackling, das Sebastian Szimayer in der zweiten Halbzeit bei einem Vorstoß in den Fünfmeterraum von den Beinen holte. "Vom Engagement her kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, doch ein Unentschieden wäre auch unverdient gewesen", ergänzte der Coach, der sich nun in der Rolle des Jägers sieht. "Wenn Ehrang sein Nachholspiel gewinnt, sind wir in der Jägerrolle. Wir haben jetzt ein Spiel verloren, wollen aber zügig wieder zurück in die Spur. Zum Glück haben wir am Mittwoch in Arzfeld schon die Gelegenheit, das Ergebnis von Schweich zu korrigieren."

Zum Spiel: Nach taktischem Abtasten und nur wenigen Höhepnkten in der ersten Halbzeit sorgte Schleimer in der 57. Minute für den Schweicher Führungstreffer, den Kevin Arbeck nach einer Ecke von Meeth und Kopfballverlängerung von Gabriel Harig zum Ausgleich über die Linie beförderte (68.). Keine zwei Minuten später zog die Mosella durch Valentin Frick erneut in Front (70.). Doch Kevin Arbeck ließ sich nicht lange bitten und egalisierte die Schweicher Führung nur vier Minuten später - 2:2 (74.). Wieder hatte Meeth einen langen Ball genau in den Lauf von Arbeck gespielt, der die Kugel stark annahm und ins lange Eck beförderte.

Elf Minuten vor Schluss geriet RW nochmals ins Hintertreffen, als Moritz Neufang für Schweich den Siegtreffer zum 3:2 markierte. Frank Meeth: "Da hat einiges nicht gestimmt im Abwehrverhalten." In den Schlussminuten hätten Daniel Littau als auch Matthias Heck Ausgleichsmöglichkeiten gehabt, doch es waren keine Hundertprozentigen mehr.