04.10.20 - SV ROT-WEISS WITTLICH II - SC Eifelland Bruch - 4:1

Vereins-News Mannschaft-2-Spielbericht

Meeth-Show beim 4:1 gegen den SC Eifelland Bruch

Mit viertem Saisonsieg Rang vier gefestigt – Sonntag Gastspiel in Wallscheid

Wittlich. Unsere zweite Mannschaft setzte seine erfolgreiche Serie fort und gewann sein Heimspiel gegen den SC Eifelland Bruch mit 4:1 Weil er für die anstehenden wichtigen Spiele der ersten Mannschaft gegen Eintracht Trier und die SG Wittlich/Lüxem geschont werden sollte, lief Philip Meeth in der Zweiten auf – und wurde zum gefeierten Matchwinner. Philip erzielte in der zweiten Halbzeit – der erste Durchgang ging torlos aus – drei Treffer und hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg.

Die Gäste aus dem Heckenland hielten eine Stunde lang die spielerisch auf gutem Niveau stehende Partie offen, doch als die Kräfte nachließen und vor allem Spielertrainer Roda Souza nach seiner Selbsteinwechslung für Florin Apostol in der zweiten Halbzeit frische Impulse setzte, wurde es doch noch eine klare Angelegenheit. Meeth traf in der 62. Minute zur Führung, die er nur acht Minuten später zum 2:0 ausbaute.

Bruchs Stürmer Marvin Remmy brachte die Marbach-Elf in der 78. Minute mit dem 1:2-Anschlusstreffer ins Spiel zurück, doch RW fand in der 85. Minute eine zeitnahe Antwort und stellte spätestens da die Weichen auf Sieg. Den Schlusspunkt setzte der Spielertrainer selbst, der auf Vorlage von Ruslan Lasiak zum 4:1-Endstand traf. Übrigens erweis sich Lasiak als Vorlagengeber par excellence und leistete auch zu den Toren zum 2:0 und 3:1 die Vorarbeit. Das 1:0 hatte indes Souza mit einem Steckpass für Meeth vorbereitet. Ralf Schaaf stand erstmals im Tor, Ylber Ibrahimi agierte im linken Mittelfeld und Neuzugang Andreas Heck absolvierte seine ersten 90 Minuten für seinen neuen Club.

Sonntag Gastspiel in Wallscheid gegen Laufelds Reserve

Die nächste Aufgabe erwartet das Team von Roda Souza am Sonntag in Wallscheid gegen die zweite Mannschaft des A-Ligisten SG Laufeld. Anstoß ist bereits 12 Uhr. Die Laufelder rangieren derzeit mit fünf Punkten auf Platz neun der Tabelle. Mit einem weiteren Erfolg kann sich RW auf lange Sicht im permanenten Spitzenbereich halten, ehe es schon bald richtig ernst wird, wenn die großen Drei warten.

Am 8. November gastiert das Team beim aktuellen Tabellenführer SG Altrich. Doch bis dahin heißt es: Hausaufgaben machen, Konzentration hochhalten und immer ein Tor mehr schießen als der Gegner.